HANDFORMEN

Ein historisches Verfahren zur Herstellung innovativer Gussprodukte

Handwerkskunst in Handarbeit

Die Methode des Handformens ist ein sehr traditionelles Verfahren im Gießereiwesen, dessen Prinzip sich seit Hunderten von Jahren nicht verändert hat. Noch immer wird der Formstoff mit einfachsten Werkstoffen um das abzuformende Modell in einem Formkasten verdichtet und damit die Gussform erstellt.

Der Vorgang ist reine Handarbeit und setzt ein hohes Maß an Erfahrung und Fingerfertigkeit voraus. Nur gut ausgebildete und für kreative sowie manuelle Tätigkeiten qualifizierte Fachkräfte werden bei Esterer mit dieser verantwortungsvollen Tätigkeit betraut.

Für Unikate, Kleinserien & große Gussteile

Das Verfahren des Handformens eignet sich folglich für die Produktion von Einzelabgüssen, Prototypen und Kleinserien sowie für die prozesssichere Herstellung großer, schwerer Gussstücke.
Wir arbeiten in der Handformerei nach dem Furanharzverfahren mit Kastengrößen bis maximal 2.800 x 2.800 x 1.600 Millimetern und Stückgewichten bis 4.000 Kilogramm.

Sie haben Fragen zu den Möglichkeiten, die wir Ihnen im Rahmen unseres Modellbaus bieten? Dann zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Unsere Spezialisten beraten Sie gerne!

Erfahren Sie mehr über unsere Formverfahren!

Lesen Sie auf den folgenden Seiten, welche Methoden wir Ihnen darüber hinaus anbieten! Für weiterführende Informationen stehen Ihnen unsere Mitarbeiter gerne zur Verfügung.

  • Königsdisziplin unter den Formverfahren für Hohlräume und anspruchsvolle Gussteilpartien

  • Perfekte Gussformen im 3D-Druckverfahren für komplexe Geometrien und kurze Terminvorgaben

WIR SIND FÜR SIE DA!

Auch in bewegten Zeiten stehen wir für die Versorgungssicherheit unserer Kunden.
Durch die Gewährleistung der Sicherheit unserer Mitarbeiter sowie nachhaltiger Beschaffungs- und Produktionsstrukturen halten wir Ihre Lieferkette aufrecht.

Unsere Ansprechpartner stehen Ihnen sehr gerne zur Verfügung!

Call Now Button